Der Erhalt unserer Verkehrsinfrastruktur ist eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Stadt


Aufgerissene Bodenbeläge, notdürftig ausgebesserte Straßenbeläge oder auch Schlaglöcher, die Infrastruktur für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer in Stuttgart hat schon bessere Zeiten erlebt. Beispielhaft kann der Vorplatz bei der Bushaltestelle am
Schlossplatz genannt werden, welcher mittlerweile einem Flickenteppich ähnelt und ein katastrophales Bild nach außen abgibt.

Die Bodenbeläge geben aber nicht nur ein schlechtes Bild nach außen ab, sie gefährden auch die Sicherheit von Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern. Ob als Stolperfalle für den Fußgänger, Spurrillen für den Fahrradfahrer oder Schlaglöcher für den Autofahrer, jeder Verkehrsteilnehmer hat täglich mit teils widrigen Umständen zu kämpfen.

Wir als CDU-Fraktion halten eine umfassende Sanierungsoffensive zum Erhalt unserer Verkehrsinfrastruktur für notwendig und stellen an die Stadtverwaltung folgenden Antrag:

1. Die zuständige Fachverwaltung legt dem Gemeinderat einen Bericht über den Zustand der kommunalen Straßeninfrastruktur vor (inkl. Bewertung über den Straßenzustand). Dabei sollen gerade auch Geh- und Radwege sowie unsere Fußgängerzonen betrachtet werden.

2. Weiterhin bitten wir um einen Bericht zum Zustand weiterer Verkehrsinfrastruktur wie Brücken, Tunnel, Unterführungen etc..

3. Wir bitten um eine Prioritätenliste, welche Fußwege, Radwege und Straßen besonders sanierungsbedürftig sind und welche Sanierungsprojekte bereits geplant sind.

4. Die Verwaltung berichtet, in wieweit die in den letzten Haushaltsberatungen beschlossenen Finanzmittel für Sanierung und Unterhalt ausreichend waren und wie die Umsetzung der Maßnahmen fortgeschritten ist?

5. Die Verwaltung berichtet, welcher finanzielle Aufwand in den Haushaltsberatungen zum Erhalt unserer Verkehrsinfrastruktur beschlossen werden müsste. Weiterhin berichtet die Verwaltung, welche Maßnahmen notwendig wären, um den Qualitätsstandard und Erhalt unserer Verkehrsinfrastruktur nachhaltig zu verbessern?

Antragssteller: Alexander Kotz / Philipp Hill / Ioannis Sakkaros

Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (241,4 KiB)

Zurück