"Es ist 5 Minuten vor 12": Schulschließungen verhindern!


Steigende Infektionszahlen in den vergangenen Wochen zeigen auf, dass eine vierte Welle voraussichtlich nicht mehr verhindert werden kann. Trotz sinkender Impfbereitschaft sind bereits eine große Anzahl der Erwachsenen geimpft - doch es gibt noch Potenzial. Wissenschaftliche Modellierungen zeigen auf, dass die vierte Welle Ungeimpfte besonders treffen wird.

Die „Wirtschaftsweise“ Veronika Grimm befürchtet aufgrund der steigenden Infektionszahlen und einem erneuten Unterrichtsausfall an den Schulen erhebliche wirtschaftliche Langzeitfolgen. Berechnungen zur Folge können diese Bildungsverluste bis in die Billionen gehen.

Für uns als CDU-Gemeinderatsfraktion ist es grundsätzlich keine zufriedenstellende Lösung, dass nach 1 ½ Jahren keine klare Strategie an Schulen entwickelt werden konnte. Wir müssen den Bildungsauftrag ernst nehmen, aber auch die physische Gesundheit von Kindern und Familien im Auge behalten.

Wir fordern die Stadtverwaltung auf, gemeinsam mit dem zuständigen Landesministerium einen Strategieplan und Schutzmaßnahmen für die Zeit nach den Sommerferien zu entwickeln. Wir befürchten, dass die angestrebte Maskenpflicht und die Anwendung von Selbsttests (je nach Inzidenzwert) alleine nicht ausreichen wird. Wir als CDU-Gemeinderatsfraktion sind gegen eine erneute Schließung der Schulen und wollen dies verhindern.

Wir bitten die Stadtverwaltung - vor Beginn des neuen Schuljahrs - folgende Fragen zu beantworten:

1. Welche Strategien sind für die Zeit nach den Sommerferien in Stuttgart geplant?

2. Gibt es für die Schularten je nach Altersklasse und Impfstatus unterschiedliche Handlungsempfehlungen? Werden mögliche Schulschließungen im Einzelfall pro Klasse oder Schule vorgenommen?

3. Können zu Beginn des Schuljahrs professionelle Testungen durch geschultes Personal durchgeführt werden?

4. Besteht die Möglichkeit, großflächige PCR-Testungen über das Schuljahr durchzuführen?

5. Können zu Beginn des Schuljahrs mobile Impfaktionen an Schulen für Jugendliche ab 16 Jahren an Stuttgarter Schulen (einschließlich Berufsschulen) durchgeführt werden; in Absprache mit den Eltern und dem GEB?

Antragssteller: Maximilian Mörseburg / Iris Ripsam / Nicole Porsch

Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (245,0 KiB)

Zurück