Impfkampagne in Stuttgart beschleunigen!


Die vierte Welle hat Deutschland fest im Griff. Die Corona-Fallzahlen sind weiterhin extrem hoch und die Kapazitäten in den Intensivstationen stoßen an ihre Grenze. Zudem bereitet die neue Corona-Variante Omikron den Experten große Sorgen und verschärft die derzeitige Lage.

Die niedrige Impfquote ist der erhebliche Grund für die hohe Hospitalisierungsrate in Deutschland. Wie bereits in unserem letzten interfraktionellen Antrag 1345/2021 erwähnt: Impfen ist und bleibt der einzige Weg aus der Pandemie, deshalb ist es uns wichtig, mehr Impfmöglichkeiten in Stuttgart anzubieten, um die Impfkampagne noch mehr zu beschleunigen.

Wir sind all denjenigen, die dazu beitragen, dass Menschen geimpft werden können, sehr dankbar und haben hohen Respekt vor dieser wichtigen Aufgabe.

Derzeit nimmt das Interesse am Impfen deutlich zu. Sowohl an Erstimpfungen, als auch an Auffrischungsimpfungen. Der Bedarf an Impfmöglichkeiten wird in den kommenden Wochen vermutlich noch ansteigen.

Die Landeshauptstadt hat bereits wichtige Angebote mit der Eröffnung von Impfstellen und Impfbussen gesetzt, dennoch reichen die Möglichkeiten nicht überall aus. Es bilden sich lange Warteschlangen und es mussten sogar Impfwillige unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt werden.

Wir fragen:

1. Wie kann vermieden werden, dass Impfwillige ohne Impfung nach Hause gehen?

2. Wie könnte die Information in Bezug auf die Terminvergabe bei einer Impfung besser bekannt gemacht werden?

3. Können noch mehr unterschwellige Impfangebote (ohne Terminvergabe) im Stadtgebiet angeboten werden?

4. Können mobile Impfstellen mit Impfstoff nachversorgt werden, wenn der Bestand bereits aufgebraucht ist?

5. Können weitere mobile Impfmöglichkeiten im Stadtgebiet angeboten werden

Antragssteller: Alexander Kotz / Beate Bulle-Schmid / Nicole Porsch / Fritz Currle / Iris Ripsam

Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (182,7 KiB)

Zurück