Mehr dezentrale Halteplätze für Reisebusse schaffen


Die Coronapandemie hat auch den Tourismus in unserer Stadt nachhaltig verändert. Der bisher sehr starke Geschäftstourismus ist in den letzten eineinhalb Jahren drastisch eingebrochen. Die Etablierung von digitalen Meetings und Konferenzen, gepaart mit dem Ziel, Flugbewegungen wegen dem Klimaschutz zu reduzieren, wird den Geschäftstourismus in Stuttgart vermutlich nie wieder auf das Niveau vor der Corona-Krise bringen.

Umso mehr ist es jetzt nötig, den privaten Tourismus in unserer Stadt nachhaltig auszubauen. Hier hat Stuttgart nach Ansicht der Experten noch deutliche Potenziale.

Ein dabei wieder stärker in den Fokus gekommenes Transportmittel ist der Reisebus. Bereits heute kommen täglich viele Reisebusse aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands und aus unseren Nachbarländern in der Landeshauptstadt an. Dabei ist Stuttgart aber auch nicht nur Zielort von Urlaubsreisen, sondern auch Startort, denn viele Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger nützen das attraktive Angebot unserer Stuttgarter Reisebusunternehmen. Ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt hierbei ist unser zentraler Busbahnhof am Flughafen.

Leider haben wir durch die ortsansässigen Reisebusunternehmen vernommen, dass aber die dezentralen Halteplätze für Reisebusse in Stuttgart immer weniger werden. Dies erschwert das Ein- und Aussteigen sowie das Ein- und Ausladen enorm.

Gerade mit Hinblick auf die Stärkung dieses klimafreundlichen Verkehrsmittels (laut Umweltbundesamt hat der Reisebus im pro Kopf Vergleich gegenüber dem Auto, ungefähr vier Mal so wenig CO2 Ausstoß) sollten mehr dezentrale Halteplätze für Reisebusse in
Stuttgart zur Verfügung stehen.

Um unsere heimischen Reisebusunternehmen und den klimafreundlichen Busverkehr zu stärken, sollten wir in Stuttgart dafür aktiv werden.

Wir fragen die Verwaltung mit der Bitte um zeitnahe Beantwortung:

1. Ist die Stadtverwaltung regelmäßig mit den Stuttgarter Reisebusunternehmen und mit solchen, die regelmäßig Stuttgart als Ziel ansteuern, im Austausch? Wurden dabei bereits Hinweise aus zu wenig Bushalteplätzen in Stuttgart geäußert?

2. Wie hat sich das Halteplatzaufkommen für Reisebusse in Stuttgart in den letzten fünf Jahren verändert?

3. Wie bewertet die Stadtverwaltung das aktuelle Angebot von dezentralen Halteplätzen für Reisebusse?

4. Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung, um die Zahl von dezentralen Halteplätzen für Reisebusse in Stuttgart zu verbessern und können etwaige bestehende Haltestellen von verschiedenen Anbietern genutzt werden?

Antragssteller: Maximilian Mörseburg / Ioannis Sakkaros

Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (240,2 KiB)

Zurück