Ninja Warrior für Stuttgart


Eine immer größer werdende Community und hervorragende Einschaltquoten zur Primetime im Fernsehen - Ninja Warrior ist derzeit eine der beliebtesten Trendsportarten. Vor allem bei jungen Menschen erfreut sich der abwechslungsreiche Hindernisparcours großer Beliebtheit. Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit - alle diese Fähigkeiten fordert der Parcours von den Athletinnen und Athleten ab. Ob als Individualsport im Parcours, im direkten Vergleich zum Gegner, die Zeit bei dieser Sportart spielt im Hindernisparcours immer eine entscheidende Rolle.

Gerade in Stuttgart besitzt diese Sportart eine besondere Strahlkraft. Mit den Profis Kim Marschner (Ninja Warrior Allstars Sieger 2021) und Moritz Hans (Last Man Standing 2017) stammen zwei der absoluten Topathleten aus der Region.
Durch die Corona-Krise haben die Freizeitaktivitäten unserer jungen Menschen in der Stadt stark gelitten, daher möchten wir als CDU-Gemeinderatsfraktion den jungen Menschen in Zukunft einen innovativen Ausgleich bieten. Wir stellen uns einen sportlichen Wettkampf vor, verbunden mit einer „Chill-Area“ auf dem Cannstatter Wasen.

Wir beantragen deshalb:

1. Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob das Ninja Warrior Konzept auf dem Cannstatter Wasen zeitnah umgesetzt werden kann.

2. Um der Veranstaltung notwendige Strahlkraft zu verleihen und junge Menschen zu mobilisieren, soll ein bekanntes Werbegesicht aus der Ninja Warrior Szene (zum Beispiel Kim Marschner) organisiert werden.

3. Zusätzlich soll zu den Parcoursanlagen und Zuschauerbereich auch eine „Chill-Area“ auf dem Cannstatter Wasen mit Livemusik, Verpflegungs- und Sitzmöglichkeiten organisiert werden.

Antragssteller: Alexander Kotz / Dr. Carl-Christian Vetter / Ioannis Sakkaros

Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (187,3 KiB)

Zurück