Taubenpopulation in Stuttgart nachhaltig managen


Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (183,7 KiB)

Mit der Einrichtung von Taubentürmen bzw. Taubenschlägen hat sich der Gemeinderat vor
einigen Jahren auf den Weg gemacht, die Taubenpopulation artgerecht im Stadtgebiet zu
reduzieren. Im Doppelhaushalt 2020/2021 hat der Gemeinderat nochmals zusätzlich Mittel
für weitere Taubentürme eingestellt. Die in den Taubentürmen, welche als Zufluchtsort für
viele Tauben fungieren, gelegten Eier werden durch Attrappen ausgetauscht. Alleine der
Wahrnehmung nach, scheint sich die Taubenpopulation in Stuttgart allerdings nicht
maßgeblich reduziert zu haben.
Zudem werden immer wieder Fälle von unzulässiger privater Fütterung durch
Privatpersonen bekannt. Auch hier muss die Stadtverwaltung sicherstellen, dass ein solches
Fehlverhalten durch Bürgerinnen und Bürger nicht zur Gewohnheit wird.
Deshalb fragen wir:
1. Wie werden die installierten Taubenschläge angenommen? Haben sich die Anlagen
bewährt?
2. Wie hat sich die Taubenpopulation in Stuttgart in den vergangenen Jahren entwickelt?
Wie ist der aktuelle Stand und von welcher zukünftigen Entwicklung kann ausgegangen
werden?
3. Gibt es belastbare Zahlen, die eine Reduzierung der Taubenpopulation durch das
Austauschen der gelegten Eier mit Attrappen nachweisen?
4. Sind der Stadtverwaltung Fälle von unzulässiger Fütterung von Tauben bekannt? Wie
kann die Verwaltung dem entgegenwirken? Wie geht die Verwaltung mit
dementsprechenden Beschwerden aus der Bevölkerung um?

Zurück