Vaihingen - Bauprojekt Doggerstraße 11-15 der Bauvereinigung Vaihingen a.d.F. nicht weiter verzögern


Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (253,6 KiB)

Seit 2017 versucht die Bauvereinigung Vaihingen a.d.F. an der Doggerstr. 11-15 ein
Bauprojekt umzusetzen. Ihre aus dem Jahr 1936-1938 und deshalb in die Jahre gekommen
Gebäude müssen abgerissen und neu errichtet werden.
Bisher befinden sich am Standort 21 Wohneinheiten, diese sollen mit künftig 29
Wohneinheiten errichtet werden. Ebenso soll ein größerer Anteil an barrierefreien
Wohnungen entstehen. Eine Erhöhung der Gebäude um 1-2 Stockwerke würden nochmal
eine Vergrößerung des Wohnungsangebots in Vaihingen erbringen.
Die Bauvereinigung plant an diesem Standort Mietwohnungsbau zu verhältnismäßig
günstigen Mietpreisen und bietet mit der Holzbauweise einen hohen Energiestandard.
Das Projekt liegt in einem Mischgebiet, deshalb hat die Verwaltung seit neuestem die
Vorgabe aufgestellt, dass nun in diese neu zu errichtenden Wohngebäude Gewerbeflächen
vorzusehen sind. Dies macht aber in einem Mischgebiet, wo vorwiegend Gewerbeflächen
bestehen und in den letzten Jahren in großem Stil dazugekommen sind, keinen Sinn.
Wir beantragen:
1. Die Verwaltung stellt im STA die Pläne zur Bebauung der Doggerstr. 11-15, wie sie von
der Bauvereinigung Vaihingen vorliegen, vor.
2. Die Verwaltung berichtet über den Antrag des Bezirksbeirats Vaihingen und die dort
gefasste Entscheidung zu dieser Bebauung.
3. Die Verwaltung erklärt, warum sie auf einmal eine gewerbliche Nutzung für diese
Wohngebäude fordert.
4. Die Verwaltung nimmt Stellung, warum bei einem so hohen Wohnbedarf in
Stuttgart-Vaihingen nicht alles unternommen wird um eine Erhöhung der Wohnfläche durch
Aufstockung von 1 oder 2 Geschossen an dieser Stelle zu ermöglichen.

Zurück