Verkehr sinnvoll lenken - B10-Sperrung durchdenken


Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (181,3 KiB)

Nachdem bereits im Hedelfinger Bezirksbeirat die Pläne zur Umlenkung des Verkehrs auf der B10 während des Neubaus der B10 Brücke auf Höhe Hedelfinger Brücke/EInödstraße präsentiert wurden, gab und gibt es bereits Kritik an den vorgestellten Plänen. Im Kernpunkt geht es dabei um die Phasen, in denen die B10 aufgrund des Baus der neuen Brücke voll gesperrt werden muss.
Nach aktuellen Plänen ist vorgesehen, dass der Verkehr aus Esslingen kommend über die Ausfahrt Hafen Süd und die Hafenbahnstraße erst auf der B10-Einfahrt am Hafen Nord oder am Mittelkai gelenkt wird. Dies bedeutet, dass der ernorme Bundesstraßenverkehr fast den gesamten Neckarhafen entlang geführt wird, bis er wieder auf die Bundesstraße einlenken kann. Viel sinnvoller wäre die Inanspruchnahme der Möglichkeit, die ursprüngliche Interimsvariante am Westkai zu nutzen. Hierdurch würde der Verkehr schneller wieder auf die B10 gelenkt und somit die Ausweichstraßen entlastet werden.
Bereits mit dem Antrag 364/2020 wurde auf die Sinnhaftigkeit der Interimsauffahrt hingewiesen. Auch wenn diese unter Umständen keine langfristige Lösung sein soll, so macht es zumindest Sinn, die Interimsauffahrt für die Zeit des Neubaus der Hedelfinger Brücken zu nutzen.
Deshalb beantragen wir:
Die Verwaltung prüft und berichtet, ob die Interimsauffahrt am Westkai zur B10 als Einfahrt für die Umlenkung des Verkehrs während der Sperrung der B10 eingesetzt werden kann.

Zurück