Welchen Effekt hat der Verkehr auf Luft und Klima?


Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (204,5 KiB)

Welchen Effekt hat der Verkehr auf Luft und Klima?

Seit nunmehr etwas über zwei Wochen gelten die weitreichenden Beschränkungen für weite
Teile des öffentlichen Lebens. Die Zahl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, welche
tatsächlich zu ihrem Arbeitsplatz fahren hat hierdurch deutlich abgenommen. Auch sonst
wurden Mobilitäten im öffentlichen Raum deutlich reduziert. Für Stuttgart bedeutet dies
bspw, dass am Neckartor nach aktuellen Messungen der Landesanstalt für Umwelt (LUBW)
mittlerweile knapp 30 %weniger Fahrzeuge die Messstellen passieren. Je nach
Bezugsrahmen lässt sich die Reduzierung auf bis zu 37,5% weniger Verkehrsaufkommen
erfassen.
Der sich logischerweise daraus ergebende Schluss, die Luft am Neckartor werde dadurch
besser geworden erscheint allerdings den gegenwärtigen Messwerten entsprechend eher
ein Trugschluss zu sein. Nach Aussage der LUBW ist die Anreicherung von Schadstoffen in
der Luft trotz stark reduziertem Verkehr weiterhin hoch. Die Stickoxidmesswerte sinken nur
sehr gering - viel eher befinden sie sich in einer schwankenden Entwicklung.
Nachdem in vielen Gutachten und Debatten der Verkehr häufig als Einflussfaktor Nummer
eins für die schlechte Luftqualität am Neckartor gewertet wurde, ergeben sich aus dem
aktuellen Befund viele Fragen hinsichtlich dieser (politischen) Implikation. Selbst die
verhängten (Diesel-Euro4) und diskutierten (Diesel-Euro5) Fahrverbote erscheinen vor dem
Hintergrund dieser Zahlen als fragwürdig. Insofern könnte eine ganzheitliche Auswertung
der Situation an den Stuttgarter Messstellen nach Ende der Corona-Krise auch
verdeutlichen, welche Faktoren tatsächlich welchen Einfluss auf die Luftqualität haben.
Besonders spannend erscheint dann auch die Bewertung des "Corona-Effektes"
(tatsächliche Rolle des Verkehrsaufkommens).
Deshalb fragen wir:
1. Wie bewertet die Stadtverwaltung die Entwicklung der Luftqualität am Neckartor während
der Zeit der Corona-Beschränkungen bzw. im Lichte des deutlich reduzierten
Verkehrsaufkommens?
2. Welche Faktoren spielen neben dem Verkehrsaufkommen und der allgemeinen
Wetterlage weiterhin eine Rolle zur Erklärung der Entwicklung der Stickoxidmesswerte
(insbesondere während der Zeit der Beschränkungen) an den Messstellen?
Seite 2
3. Wie entwickeln sich Verkehrsaufkommen und Luftqualität in der gleichen Zeit an weiteren
Stuttgarter Messstellen mit (in üblichen Zeiten) wesentlichen Überschreitungseffekten?

Zurück