Wo bleibt das zentrale Einarbeitungs- und Ausbildungsbürgerbüro


Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (193,6 KiB)

Der Gemeinderat hat vor zwei Jahren in den Haushaltsberatungen die Einrichtung eines zentralen Einarbeitungs- und Ausbildungsbürgerbüros beschlossen. Es sollte im Gebäude des Amts für öffentliche Ordnung in der Eberhardstraße eingerichtet werden und wurde als Art “Befreiungsschlag“ gegen die in den Bürgerbüros bestehenden personalwirtschaftlichen Probleme (hohe Fehlzeiten und Fluktuation) dargestellt, weil es laut Vorlage (GRDrs. 1330/2017) einen wirksamen Beitrag zur Professionalisierung und Vereinheitlichung der Einarbeitung leisten sollte, indem die Mitarbeiter/-innen vor Ort in den Bürgerbüros, die diese Aufgabe bisher zusätzlich zum laufenden Betrieb übernehmen mussten, dauerhaft davon entlastet würden.

Mittlerweile sind zwei Jahre ins Land gegangen, ohne dass sich etwas getan hätte und dieses Einarbeitungs- und Ausbildungsbürgerbüro eingerichtet worden wäre. Wir wollen uns mit diesem Missstand nicht zufrieden geben und beantragen, dass die Verwaltung zur 1. Lesung folgende Fragen beantwortet:

1.) Warum ist es bisher nicht gelungen, dieses Vorhaben umzusetzen?
2.) Welche der heutigen Probleme in den Bürgerbüros würden nicht mehr bestehen, wenn es das zentrale Einarbeitungs- und Ausbildungsbürgerbüro bereits gäbe?
3.) Mit welcher zeitlichen Perspektive und welchen weiteren Schritten kann eine rasche Umsetzung erwartet werden?

Zurück