Zuflussdosierung von Fellbach nach Stuttgart


Hier finden Sie den Antrag zum Downloaden:

Antrag als PDF (237,5 KiB)

 

Bei der Planung des 1. Teilabschnitts des Schnellradwegs von Fellbach nach Stuttgart ist am Knotenpunkt Nürnberger/Beskidenstraße stadteinwärts eine weitere Zuflussdosierung des Individualverkehrs auf 760 Kfz/h geplant.
Der morgendliche Rückstau aus Fellbach kommend wird sich dadurch noch verlängern und viele Autofahrerinnen und Autofahrer dazu veranlassen, auf Schleichwegen schneller zu ihrem Ziel zu gelangen.
Wir befürchten, dass der Verkehr sich teilweise auf die Schmidener Straße verlagern wird, die jedoch heute schon hoch belastet ist.
Schon beim ersten Beschluss, den Zufluss aus Richtung Fellbach am Knotenpunkt Nürnberger/Beskidenstraße zu reduzieren, haben wir beantragt, dass zugleich auch der Zufluss auf die Schmidener Straße reduziert werden muss. Nur beides im Einklang und zeitgleich macht verkehrspolitisch Sinn und führt zu Verbesserungen im Stadtgebiet Stuttgart.
Eine alleinige weitere Zuflussdosierung am Knotenpunkt Nürnberger/Beskidenstraße wäre eine rein politische Entscheidung, die jedoch verkehrspolitisch nicht zu verantworten ist.

Wir beantragen:
Die weitere Zuflussdosierung auf 760 Kfz/h am Knotenpunkt Nürnberger/Beskidenstraße solange zurückzustellen, bis die Umsetzung einer Zuflussdosierung am Knoten Schmidener Straße/Kleiner Ostring ebenfalls realisiert werden kann.

Zurück